Die EU-Transparenz-Verordnung regelt, dass auch Versicherungsmakler ihren Kunden bei Kapitalanlageprodukten zum Thema Nachhaltigkeit beraten und informieren müssen. So möchte die EU im Finanzdienstleistungssektor den Weg für mehr nachhaltiges Handeln ebnen. Dabei geht es um die Frage, ob Nachhaltigkeit für die Produktempfehlung oder Anlagestrategie berücksichtigt wird oder werden kann. Kunden soll es so möglich werden, informierter Anlageentscheidungen zu treffen.

Ethisch Ökologische Geldanlage

Unsere Erklärung zu Nachhaltigkeit und Transparenz bei Der Fairsicherungsladen GmbH:

Verordnung (EU) 2019/2088 vom 27.11.2019 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor
Nachhaltigkeit ist für uns ein wichtiges Thema!
Daher beraten wir unsere Kunden unter anderem auch zu nachhaltigen Kapitalanlagen bei den von uns vermittelten Produkten individuell und persönlich.
Aktuell können diese gut bei fondsgebundenen Produkten durch die Auswahl von ESG-konformen Investmentfonds dargestellt werden. Im Rahmen der individuellen Beratung weisen wir auf erkennbare Vor- bzw. Nachteile hin.
Bei sonstigen Versicherungsprodukten ist derzeit die Betrachtung der nachhaltigen Kapitalanlage im Hinblick auf deren Kapitalstock häufig noch nicht möglich.
Für die Vermittlung von nachhaltigen Kapitalanlagen erhalten wir – und vergüten – regelmäßig die gleichen Vergütungssätze wie für andere Kapitalanlagen auch.

 

Zur Erläuterung

Wir berücksichtigen nachhaltige Finanz- und Versicherungsprodukte sehr gerne. Bitte machen Sie sich über folgende Fragen Gedanken in einem etwaigen Gespräch:

Möchten Sie das Thema Nachhaltigkeit in der Finanzberatung bei uns berücksichtigen?

o Keine Angaben
o Nein
o Ja, dieser Aspekt soll in meiner Anlage
o erkennbar berücksichtigt werden, muss jedoch nicht an erster Stelle stehen und soll jedenfalls nicht zulasten der Rendite gehen, soweit ersichtlich. Die Integration einzelner nachhaltiger Elemente (z.B. „ESG“-Fonds) genügt mir.
o umfassend berücksichtigt werden als wesentlicher Bestandteil meiner Anlagestrategie. Dabei folge ich der Nachhaltigkeitsphilosophie meines Versicherungsmaklers.
o wie folgt berücksichtigt werden:__________________________

Begriffe im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit

ESG = Environment (Umwelt, natürliche Ressourcen) Social (Soziales, Gerechtigkeit, Arbeitssicherheit, Gesundheit) Governance (Aufsichtsstrukturen, korrekte und ethische Unternehmensführung)

SDG = Sustainable Development Goals = 17 Nachhaltigkeitsziele der UN zur Verbesserung der Lebensverhältnisse auf der gesamten Erde

CR = Corporate Responsibility = Unternehmensverantwortung

CSR = Corporate Social Responsibility = gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen

CC = Corporate Citizenship = gesellschaftliches Engagement von Unternehmen

CG = Corporate Governance = verantwortungsbewusste Unternehmensverfassung

Nachhaltigkeitsrisiken

Environment/Umwelt
Extreme Wetterlagen, wie Trockenheit, Stürme, Überschwemmungen ziehen indirekt und direkt physische Risiken nach sich.
Die Umstellung auf eine kohlenstoffarme Wirtschaft führt zu einer Verteuerung/Verknappung mancher Energieträger sowie zu hohen Investitionskosten bei Umstellungen/Sanierungen (Transitionsrisiken)

Social/Soziales
Nichtbeachtung arbeitsrechtlicher Standards, der Kinderarbeitsschutzverordnung oder der Gesundheitsschutzgesetze führen zu Reputationsrisiken.

Governance/Unternehmensführung
Korruption, unethisches Verhalten, fehlende Steuermoral oder die Nichtbeachtung von Gesetzen und Verordnungen schlagen sich ebenfalls negativ in der Reputation nieder.