ETFs – Börsengehandelte Indexfonds

ETFs sind börsengehandelte Indexfonds, auf Englisch „Exchange Traded Funds“. Es handelt sich dabei um Fonds, die die Wertentwicklung bekannter Börsenindizes nachformen. Unter Anderem den deutschen Aktienindex Dax oder S&P 500. Eine häufige Form des ETF entsteht dadurch, dass eine Fondsgesellschaft das Geld der Anleger nimmt und dafür jene Wertpapiere kauft, die im Börsenindex vorkommen. Das können beispielsweise Aktien oder Anleihen sein. Zur Verdeutlichung:

Ein ETF, der den Dax abbildet, kauft genau die 30 Aktien der im Dax vertretenen 30 größten Unternehmen Deutschlands. Steigt oder sinkt der Dax, geschieht das Selbe mit der Wertentwicklung des ETF. Ändert sich die Zusammensetzung eines Börsenindexes, wird auch das ETF Portfolio entsprecht verändert.

ETFs bilden folglich den entsprechenden Marktindex nach und können so jederzeit an der Börse gehandelt werden.

Zur Erinnerung: Ein Aktienindex umfasst die Unternehmen, die an der Börse den höchsten Börsenwert ergeben. Also die Unternehmen, in die die meisten Aktieninvestoren investieren. Mit börsengehandelten Indexfonds folgen Sie also zwangsläufig der durchschnittlichen Anlegestrategie von Investoren und können direkt und flexibel am breit diversifizierten Marktgeschehen teilhaben.

ETF Börsengehandelter Indexfond

Aber warum liegen ETFs im Trend?

Der Grund für den ETFs Trend ist, dass Privatanleger selbstständig und kostengünstig börsennahe Geldanlagen anlegen und somit langfristig Vermögen aufbauen können. Alles was man dafür braucht ist ein Online-Depot und etwas Geld zum Anlegen. Seit 2018 werden die Steuern von ETFs wie aktiv verwaltete Fonds über die Depotbank für Sie abgeführt.

ETFs sind kostengünstig, da kein Fondsmanager, der einzelne Aktien heraussucht (aktive Fonds), benötigt wird. Sie müssen also keine oder nur sehr wenig Provision für den Kauf der ETFs zahlen. Zusätzlich fällt ein Großteil der laufenden Kosten, die es bei aktiven Fonds gibt, weg. Beim ETF-Börsenhandel gibt es nur die Ordergebühren der Bank und eine meist geringe Abweichung zwischen An- und Verkaufskurs (englisch Spread). Die Wertentwicklung entspricht also fast vollständig dem Gewinn. Aktiv gemanagte Fonds erzielen nach Abzug aller Kosten dauerhaft nur selten bessere Ergebnisse als die breite Masse, die von den ETFs abgebildet werden.

Zusätzlich gilt in ETF investiertes Geld als Sondervermögen und ist bei Zahlungsunfähigkeit des ETF-Anbieters geschützt. Das investierte Geld wird unabhängig vom Vermögen des ETF-Anbieters auf einem Konto einer selbstständigen Depotbank aufbewahrt und ist somit außer Reichweite der insolventen Fondsgesellschaft.

Welche Hauptformen von ETFs gibt es?

Physischer ETF

Die vielleicht einfachste Form eines Indexfonds. Es werden hierbei genau die Aktien nachempfunden, die im Index vorliegen. Es handelt sich um einen physisch replizierenden ETF, der für den Anleger transparent und gut verständlich ist. Zusätzlich kann optional eine Optimierung der Auswahl vorgenommen werden (englisch optimized sampling).

Synthetischer ETF

Synthetische ETFs halten nicht die Werte, die dem Index zugrunde liegen, sondern nutzen Derivate, wie zum Beispiel Tauschgeschäfte (swaps), um die Wertentwicklung des eigentlich zugrunde liegenden Index abzubilden. Der ETF-Anbieter kann sich durch eine (Investment) Bank eine genaue Wertentwicklung zusichern lassen. Dadurch muss der Anbieter keine einzelnen Aktien nachkaufen.

Im Gegenzug erhält die Bank zur Absicherung einen Sicherheitskorb (englisch collateral) bekannter Aktien vom ETF-Anbieter. Dadurch erhöht sich die Sicherheit der Investoren, falls der ETF-Anbieter insolvent gehen sollte.

Wie investiere ich in börsengehandelte Indexfonds?

Zunächst sollten Sie sich informieren, welche Anbieter, welche Investitionsstrategien und welche ETF Portfolios es gibt.

Bekannte Anbieter von ETFs sind beispielsweise iShares, Xtrackers und Lyxor. Mittels eines Online-Depots könnten Sie bei diesen Anbietern ETFs einkaufen und entweder mit einem monatlichen ETF-Sparplan oder einer größeren Einmal-Investition ETFS kaufen. Da ETFs wie Aktien an der Börse gehandelt werden, können diese jederzeit während der normalen Börsenöffnungszeiten gekauft bzw. verkauft werden.

Jeder Kunde bevorzugt unterschiedliche Investitionsstrategien. Den meisten Kunden ist ein ausgewogenes Verhältnis aus Rendite und Risiko wichtig. Andere Kunden sind risikofreudiger und wollen in erster Linie eine stetige Wertsteigerung.

ETF Portfolios sind Zusammensetzungen mehrerer unterschiedlicher ETFs und ermöglichen eine Anpassung an diese individuellen Bedürfnisse. Daher hat unser Team des Fairsicherungsladen Karlsruhe drei ETF Portfolios á 10 ETFs zusammengestellt. Mit Ihnen zusammen können wir das individuell bestpassendste  ETF Portfolio und die zugehörige Investitionsstrategie ermitteln. Hierbei werden einmalig mindestens 500€ Investitionsgeld und eine monatliche Sparrate von 100€ benötigt. Nehmen Sie hierfür gerne online oder telefonisch unter der 0721 358 369 Kontakt auf. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Sollten Sie keine weiteren Informationen benötigen, können Sie auch direkt über unseren Robo Advisor ETF Sparplan mit Ihrer ETF Investition loslegen. Dazu können Sie hier klicken:

1
Advisor Fragen beantworten
2
passende Angebote ansehen
3
online papierlos in 3 Minuten einrichten

Jetzt Robo Adviser starten